Innere Kind Retten n. Kahn

Gabriele Kahn Das Innere-Kinder-Retten – eine Methode der imaginativen Traumatherapie (2008) Druckversion von http://www.traumatherapie.de/users/kahn/kahn.html auch erschienen in: Trauma & Gewalt 1 (2008), S. 48-52 Zusammenfassung Es wird eine sehr schonende Methode der Traumaverarbeitung bei früher, insbesondere sexueller Komplextraumatisierung beschrieben, die nicht mit Traumaexposition arbeitet, sondern die Dissoziationsfähigkeit von früh Traumatisierten…

Mehr

CIPBS Traumatechnik

CIPBS®  – Conflict Imagination, Painting and Bilateral Stimulation Ein integratives Verfahren zur schonenden Traumatherapie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und bei Erwachsenen Das Behandlungskonzept greift verschiedene bereits bestehende Therapiekonzepte auf (EMDR, Maltherapie, KIP) und fügt sie unter dem Titel „Conflict Imagination, Painting and Bilateral Stimulation (CIPBS® Diegelmann 2007)…

Mehr

Yager-Code-Therapie

Was ist der Yager-Code? Der Yager-Code nutzt die mentalen Fähigkeiten der Patienten, die Ursache von Problemen zu erkennen und zu lösen. Wenn ein Problem die Folge von früheren Erfahrungen ist, beinhaltet die Therapie, dass der Therapeut den Patienten durch eine Serie logischer Schritte führt und dessen unbewussten Fähigkeiten identifi ziert,…

Mehr

Trimb Traumatechnik

TRIMB® – Trauma Recapitualation with Imagination Motion and Breath (=Trauma Recapitulation mit Imagination (Kopf-)Bewegung und Atem) n. Ellen Spangenberg Die TRIMB-Methode wurde von Dr. Ingrid Olbrich entwickelt, die sie in einem mittel-amerikanischen indigenen Kulturkreis entdeckte und für die Traumatherapie weiterentwickelt hat. Die TRIMB-Methode bezieht Imagination (also die Arbeit mit inneren…

Mehr

PITT – Traumatechnik

PITT – Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie nach Prof. Dr. Luise Reddemann  PITT ist eine traumaspezifische Therapiemethode, die von Frau Prof. Dr. Luise Reddemann entwickelt wurde. PITT ist ein mehrstufiges Therapiekonzept, das jeweils individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt wird. Leitend bei allen Behandlungsstufen ist das Konzept der Selbstregulation und…

Mehr

EMDR Traumatechnik

EMDR – Eye Movement Desensitization Reprocessing bei EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine Methode zur Verarbeitung psychischer Traumen und bedeutet in deutsch in etwa „Desensibilisierung und Neuverarbeitung mit Augenbewegungen“. Diese Therapiemethode wurde von der Amerikanerin Francine Shapiro Ende der 1980er Jahre entwickelt und findet seit Mitte der 90er…

Mehr

Zwang

Zwangstörungen sind psychische Störungen, bei denen sich den Patienten Gedanken und Handlungen aufdrängen, die zwar als quälend empfunden werden, aber dennoch umgesetzt werden müssen. Es besteht zumindest zeitweise Einsicht, dass Zwangsgedanken oder –handlungen übertrieben sind. Durch die Störung ergeben sich deutliche Beeinträchtigungen des Alltagslebens oder Belastungen. Symptome Die Hauptsymtomatik der…

Mehr

Essstörungen

Essstörungen werden immer mehr als Begleiterscheinung unserer Gesellschaft angesehen. Ob viel zu viel gegessen wird ( Adipositas/ Heißhungerattacken) oder zu wenig (Anorexia / Magersucht) oder die Nahrung willentlich wieder erbrochen wird ( Bulimie / Ess-Brech-Sucht), es stellt immer eine besonders belastende Situation dar für den Betroffenen wie auch für deren…

Mehr

Kindertrauer- Kinder trauern anders

Kinder trauern anders (Originalinhalt by Oliver Junker, www.Kindertrauer-Akademie.de  und www.kindertrauer.info) Kinder erleben den Verlust eines nahestehenden Menschen oft ganz anders als die Erwachsenen. Je nach Altersstufe gehen sie sehr unterschiedlich mit dem Verlust um. Ihre Reaktionen verunsichern oder irritieren die Erwachsenen, da manchmal der Eindruck entsteht, die Kinder würden gar…

Mehr

Trauer

Anhaltende schwere Trauer Der Tod eines geliebten Menschen führt oft nicht nur kurzfristig sondern auch über lange Zeit zu schweren seelischen Erschütterungen. Langfristig kann sich das Leiden der Betroffenen in einer umfangreichen Symptomatik äussern. Neben starken Einsamkeitsgefühlen und innerer Leere ist vor allem ein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten von Situationen und ein…

Mehr

Was ist ein Trauma? Traumafolgen

Trauma – Posttraumatische Belastungsstörungen (Traumatherapie) Definition eines Traumas Der Begriff Trauma ist ein Sammelbegriff für psychische und körperliche Beschwerden, die als Folge eines negativen, erschütternden Ereignisses auftreten. Beispiele möglicher traumatischer Erfahrungen sind: Tod einer nahestehenden  Person  Unfall oder Beinahe-Unfall Vergewaltigung, sexuelle Nötigung oder Inzest Kriegshandlung oder Naturkatastrophe Plötzlicher Verlust/Zerstörung von…

Mehr

Trauma Traumafolgen

Trauma und Folgestörungen Definition nach DSM-IV: „Das traumatische Ereignis beinhaltet das direkte persönliche Erleben einer Situation, die mit dem Tod oder der Androhung des Todes, einer schweren Verletzung oder einer anderen Bedrohung der körperlichen Unversehrtheit zu tun hat, oder die Beobachtung eines Ereignisses, das mit dem Tod, der Verletzung oder…

Mehr

Schmerzen

Schmerzen -Man unterscheidet akuten und chronischen d.h. zumeist  langandauernden Schmerzen. Hypnose bei Schmerzen und gegen Schmerzgedächtnis? Viele Menschen werden von Schmerzen geplagt – allein in Deutschland leiden 15 Mio. Menschen unter chronischen Schmerzen. Manche stellen sich sicher die Frage: „Sollte man Schmerzen nicht besser aushalten? Schmerzmittel haben doch sicher erhebliche Nebenwirkungen?…

Mehr

Qualifikation

Berufliche Werdegang und Qualifikation v.Lilia Freier Berufsausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin 1982 Pharmareferentin im Arztaußendienst 20J, letzte 10J. Schwerpunkt Schmerztherapie, Psychiatrie und Herz-Kreislauf Psychotherapeutische Ausbildung 2006-2008 bei Ardea  mit Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie 2008  Therapeutische Aus- und Weiterbildungen: Energetisches Heilen   Reiki Meister   2001-2002 Autogenes Training bei Paracelsus Hr Dolleschel 2006 Würzburger Tagung…

Mehr

Psycho-Therapie

Positive Psychotherapie Ich bin ein begeisterter Anhänger der Positiven Psychologie. Statt auf lang andauernde Analysen und Diagnosestellung von psychischen Störungen, setze ich auf bereits vorhandene Möglichkeiten und was schon gutes vorhanden ist, Ihre persönlichen Fähigkeiten, Ressourcen und Ziele und ergänze sie. Ressourcen orientiert nach den Aspekten der positiven Psychologie arbeiten…

Mehr

Innere Kind

Das innere Kind heilen Der therapeutisch Arbeit mit dem so genannten „inneren Kind“ steht folgende Annahme zugrunde: Jeder Mensch hat alle Erfahrungen seiner Kindheit gespeichert, sogar die Zeit im Mutterleib, die Geburt, das Babyalter und die verschieden Stadien der Kindheit. Gespeichert sind alle realen Erfahrungen plus – und vor allem…

Mehr

Ängste

Ängste, Angststörungen, generalisierte Angst Grundsätzlich ist Angst wichtig für unser Überleben, sie ist genetisch in uns angelegt und schützt Menschen davor sich in Gefahren zu begeben. Angst ein wichtiges Alarmsystem, daß alle Menschen kennen. Wenn dieses System jedoch überreizt, meldet es unangemessenen Fehlalarm vor Dingen, vor denen Menschen ohne eine…

Mehr

Zusammenarbeit

Was erwartet Sie bei unserer Zusammenarbeit? Basis meiner Arbeit sind fundierte und modernste therapeutische Verfahren, die alle für sich allein schon sehr wirkungsvoll sind. Vor allem jedoch in ihrer Kombination zeigen sie erstaunlich schnelle und gute Resultate. Der hauptsächliche Fokus meiner Arbeit liegt nicht in der Diagnosestellung von psychischen Störungen,…

Mehr